Na?

Es gibt Phänomene, die ich gestern schon bemerkt habe, Ereignisse, die ich gestern schon nicht begriffen habe, von denen ich morgen weiß, daß sie schon gestern zu hören waren. Noch irgendwelche Fragen? Doch was geschieht heute? Nichts mehr, außer mit leerem Bauch – sagen wir ziemlich leerem Bauch – schlafen zu gehen. Eichhörnschen am Morgen, Tag ohne Sorgen. Am Morgen 1 Joint, und der Tag ist – dösich. Am Abend 1 Trip – nimm mich mit! Regen, Regen komm herab! 1 Abschiedstrip? Ferner übe ich mich in der Kunst des Vorausschauens in die Zukunft und in der Kunst des Gedankenlesens. Meine Gedanken! Tag des warmen Windes, schrieb ich in Sand. Duft nassen Heus in der Tenne und von aufgebrochenem Boden. Dieses Bücken nach dem Stein vor dem Spaten in der Erde. 17:00: Jetzt geht’s los, ob der Klempner, der schwarze Siegfried kommt oder nich. Dies ist der Klempnertrip. „Lichtscheu!“ sagt Prof. Janz. „Lichtscheu! Manifestationen latenter neurotischer Fehlhaltungen der Persönlichkeit, Provokation schizophrenieartiger psychischer Störungen möglich!“ Das Ganze einmal unterstrichen. Sitzen wir alle in 1 Boot? Horst, der Hilfspfleger auch? Ich fürchte, ja. Werden sich die Erwartungen erfüllen? Welche Erwartungen? Verschmitzt grinsendes Gesicht. Of Babbli Tabbli. 18:00: Hommmm… . Suchen nach Zungenbißnarben. Staatstheater. Nach Heu, nach Heu, le jerk, djärk! Sturmnacht. 2:00: Die Indianer tanzen immer noch. Gib mir einen schönen Geist! Gib mir einen schönen Körper! Laß meine Glieder von dir singen! Zeig mir die Wolken, gib mir eine Haut gegen den Sturm. Großer Geist, für dich will ich tanzen. I believe that chaos and conflict are the beginning of creation. 10:00: 1 Traum, den ich schon einmal träumte. Die japanische Frau, in deren Schoß ich lag, die die Geschichte unserer Liebe auf einem Balkengefüge unseres Hauses mit Nägeln und Fäden darstellte. Krähen schippen Sand. In die Jauche der Müllkuhle bis über die Knie eingesunken. Sturm- und andere Geräusche. Rauchschleifen und 1 tote Hand. Auf- und Abgleiten blauer Schwaden. Dahinter versinkt die Musik. An der endlos langen, hohen, geraden Speicherwand entlang ging ich, und die Schiffshörner riefen: „Komm mit!“ Doch Stockhausen hat es nicht begriffen und schon gar nicht die Sängerin. „Einsamkeit ist ungestillter Durst nach Illusionen. …, daß das Weltall durch ganz einfache Ellipsen und die Sanddünen durch Wellenlängen von 1,8mm beherrscht wurden.“ Kobo Abe, „Die Frau in den Dünen“ . Früher wollte ich Seemann werden, nach Japan fahren und 1 Japanerin in 1 Hütte treffen, die in 1 Sandloch steht. Der Mustersocken besteht aus 2 Teilen: 1. Das Rohr, 2. Der Fuß. Kältegrenzen feststellen! Demnach wäre es so, daß ich als Schnecke wiedergeboren würde. Der Prozeß der langsamen Verfärbung der Tinte ist 1 Vorgang ohne Komma. Es war das Glasmännlein mit seinen roten Hosen und nicht das Eichhörnchen an jenem Morgen. This is the original new Waldschrat-Sound (Wurzel aus n). Son hektischer Tag. Kampf mit Katzen im hölzernen Turm. Die Straße entlang, auf deren Vorzüglichkeit extra mit Schildern hingewiesen wird. 1 Katze greift mich an, ich steche mit meinem langen Messer zu. Dabei fällt mich 1 zweite von hinten an und beißt mir in den Nacken. Die Henna-Frau läuft schreiend davon.

Aquarell von Ruth Koser-Michaels (Wilhelm Hauff „Das kalte Herz“, 1939)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Na?

  1. Pingback: Die letzte Adresse | Memoiren eines Waldschrats

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s