Schreib mir, wann Du ankommst

 

Handeln wie im Rausch. Draußen kalter Regen. Manchmal sind die Einheiten zu klein. Wenn Zeit vergeht, merkst du wie sich alles bewegt … . Mark Twain behauptete, daß der Mensch nichts anderes sei als eine ganz gewöhnliche Kaffeemühle. Weiße Flocken und ein rotgoldener Sonnenstreifen am Horizont über einer dunkelgrauen Wolkenbank. Wer lockt nun das idyllische Reh aus der versteinerten Tüte? In diesem Traum war alles drin, was mein Leben bewegt. Mit den Indianern ging es los, die Schauspielerin, die ihre Blöße den Verrückten zeigt, die Verfolgung, die Verwandlungen bei hoher Geschwindigkeit in Raumschiffen, Salto Mortale, die Anstalt, Überwältigung und Zerstörung durch Zahlen, Schreie, ohnmächtig um mich schlagend. Ich weiß auch, wer Schuld war, daß es soweit kam: Die Frauen, die so viel reden. Ist er schon zuende? Oh weißer Mondmorgen! One, two, three, über den Marktplatz schlendern, den Leuten ins Gesicht sehen, sich unsicher fragen: Haben sie etwas gemerkt? Dahinten geht die alte Frau an Krücken einmal auf dem Moordamm nach links und wieder zurück. Der Schrei der Gänse im schwarzen Himmel. Telegramm aus Singapore, 10 Wörter. Lonely by day, lonely by night, empty and cold. Aber 1 warme Decke hab ich mir gekauft. Leo Stinkfuß hat son schrecklichen Mundgeruch. Vielleicht putz ich ihm mal die Zähne.

Ooh! Me & you! We can sigh …

Dein Rockenroller

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s