Fröhliches Wild

Wo hoch der Hanf in Blüte ragt,
Sich ringsum wölbet himmelsgleich,
Belebt von bunter Vögel Schar,
Mein Felsenjoch gefällt mir wohl.

Zur Ruhe reicht es reichlich aus
Dem Mönch, der sich innig müht,
Zur Übung reicht es reichlich aus
Dem Meister, der sich innig müht.

Wo man den Menschen nicht mehr trifft,
Wo Herden Wildes fröhlich gehn,
Wo sich der Vögel Volk ergötzt,
Mein Felsenjoch gefällt mir wohl.

Sogar Musik im Fünferspiel
Beseeligt mir nicht so den Sinn,
Wie klar vollbrachte Wissenschaft
Der Wahrheit in der eigenen Brust.

„Kasyapa“, aus „Lieder der Mönche & Nonnen Gotamo Buddhos“, München, Piper 1918

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s