Ganz langsam

Ich sitze im Sessel, und mir fällt ganz langsam die Tasse aus der Hand. Eisernes Bett mit Messingknöpfen. Lay lady, lay! Eine Kammer unter der Treppe gefüllt mit alten Büchern und Zeitschriften, und ich wühlte und wühlte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s