August 1989

sofort

Als wir von unserer 3. Indonesien-Reise zurückkamen, fand ich 1 Zettel an der Wohnungstür: ich solle umgehend „bei der Mutter" anrufen. Dazu mußte ich erstmal klären, welche Mutter gemeint war. Doch dann fand ich heraus, daß mein Vater kurz vorher im Alter von 76 Jahren an plötzlichem Herzversagen einsam gestorben war. Ich konnte niemals klären, was sich während meiner Abwesenheit zwischen ihm und seiner Frau und deren Sippe abgespielt hatte, ich wußte nur, daß sich seine Herzerkrankung erst während seiner 2. Ehe entwickelte, und in welchem aufgeladenen Zustand er immer wieder und auch noch kurz vor unserer Abreise bei uns erschien, um sich auszuquatschen. Das Ende eines glücklichen Lebens war das nicht.

In seinem Nachlaß fand ich diesen Zeitungsartikel über:
Plötzliches Herzversagen als erwünschter Tod?
… Die besondere Heimtücke liegt darin, daß das Risiko für den einzelnen schwer vorhersehbar ist … es habe bisher nicht nachgewiesen werden können, daß diese sogenannten Antiarhythmika die Überlebensaussichten der Patienten verbessern.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s