Augen kann man nicht kaufen

Henry-Fonda-1939

„Wahrheit und Ehrlichkeit gelten inzwischen überall als unwirtschaftlich. Wer darum ehrlich sich selber gegenüber bleiben will, der darf nicht Vernunft annehmen wider die eigene Vernunft. Wenders … hat sich auch nicht blind machen lassen, weder von seinen Träumen noch von seinen Erfahrungen. Die Ernsthaftigkeit seiner Künstlernatur hat ihn davor bewahrt. Aber um welchen Preis! Um den Preis der Erkenntnis, daß sich jeder seiner Umgebung entfremdet, der unenfremdet leben und arbeiten will.“

Peter Buchka, „Augen kann man nicht kaufen – Wim Wenders und seine Filme“, 1985
Foto aus John Ford, „Drums Along The Mohawk”, 1939

Advertisements

2 Gedanken zu „Augen kann man nicht kaufen

  1. Wenn er nich überdreht, isser gut. Ich habe gerade einen Post über ihn angefertigt. Dauert noch etwas.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s