Schwein & Kunst

Memling-Hl.-Antonius

Ratlos: ‚Was machen die Imkermütze und das Schwein auf Ihrem Bild?‘ Dies war die meistgestellte Frage der Zuschauer an Thomas Dobat während der Vernissage.“

An die Kreiszeitung (September 93)

Das mit dem Schwein, ist doch gar nicht so schwer. Es handelt sich um das Attribut des hl. Antonius Eremit, wie es Hans Memling in „Die mystische Vermählung der hl. Katharina“ (Brügge, St.Janshospitaal) gemalt hat. Es ist in meinem Bild dem Belgier beigefügt, der hier inkognito die Rolle des hl. Joseph übernommen hat. Das ist zwar theologisch nicht einwandfrei, aber schließlich war er auch ein eher zurückhaltender Mann. Der Mittelteil zeigt also eine moderne Version der hl. Familie mit einem Halbgott in Weiß dahinter.
Du gutes Schwein, du sollst nun ewig bei mir sein!“ wie es bei Wilhelm Busch heißt, bei dem man auch sehen kann, wie sich eine Fulmination auf den Begleiter des hl. Antonius von Padua, den leichtfüßigen Spötter Doktor Alopecius, auswirkt: Vernichtend! Kein Wunder also …

„Der hl. Antonius – so wird berichtet –
hat endlich ganz auf die Welt verzichtet;
ist tief, tief hinten im Wald gesessen,
hat Tau getrunken und Moos gegessen, …“

hl.Familie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s