Alleinvertretungs-Anspruch

John-Difool

Nehm wa ma an, da hätte einer vor der Unität gestanden – um ihn herum Studenten – und derartiges von sich gegeben:
„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in Finsternis wandeln, sondern das Licht des Lebens haben.“
Student: „Du lügst, wenn du das über dich selbst behauptest!“
Fundamentalist: „Es ist wahr, denn ich weiß, woher ich gekommen bin, wer mich gesandt hat, und wohin ich gehe, denn ich bin nicht allein, sondern mein Vater ist bei mir.“
Student: „Wo ist dein Vater?“
Fundamentalist: „Wenn ihr mich erkennen würdet, würdet ihr auch meinen Vater kennen. Doch gehe ich weg, und wohin ich gehe, dahin könnt ihr nicht kommen!“
Student: „Willst du dich etwa selbst töten?“
Fundamentalist: „Ihr seid von unten, ich bin von oben, nicht aus dieser Welt. Und wenn ihr das nicht glaubt, werdet ihr in euren Sünden sterben.“
Student: „Wer bist du denn?“
Fundamentalist: „Was rede ich überhaupt noch zu euch? Einmal werdet ihr begreifen, daß ich nichts von mir aus tue, sondern so rede, wie mich der Vater gelehrt hat, welcher mich gesandt. Stattdessen sucht ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit sagt, weil meine Argumente keinen Fortschritt in euch machen. Ich rede, was ich beim Vater gesehen habe. Euch hat kein Gott die Wahrheit mitgeteilt. Wenn er euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen. Warum versteht ihr meine Rede nicht? Ihr stammt vom Teufel. Schon euer Vater war ein Lügner und Mörder. Weil aber ich die Wahrheit rede, glaubt ihr mir nicht. Ihr könnt meine Worte nicht hören, weil ihr nicht an den rechten Vater glaubt.“
Student: „Du bist besessen!“
Fundamentalist: „In mir ist kein Dämon, sondern ich ehre meinen Vater, und ihr versagt mir die Ehre. Doch wenn jemand mein Wort befolgt, wird er in Ewigkeit den Tod nicht sehen.“
Student: „Alle sind bisher gestorben, auch die Propheten! Machst du dich größer als all jene?“
Fundamentalist: „Mein Vater ist es, der mich ehrt, doch habt ihr ihn nicht erkannt. Ich aber kenne ihn und befolge sein Wort.“
Student: „Du bist noch nicht mal 50 und willst das alles wissen?“
Fundamentalist: „Ich weiß es, weil ich von Anfang an existiert habe!“

Da werden die Studenten ihn nur ausgelacht und nich – wie die Juden im Evangelium des Johannes (8, 12-58) – Steine aufgehoben haben (was sie in Indonesien bei mir auch schon mehrmals taten), und dann wird der Fundamentalist von der Polizei oder einem Notarzt beseitigt worden sein.

Comic von Jodorowsky/Moebius, „John Difool”, 1989

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s