to the limit

schmetterlinge&-reis

Ich sollte viel mehr Schmetterlinge malen, aber ich bin zu nichts mehr in der Lage, seit ich das Finanzwesen studiere. Am liebsten würde ich jeden Tag etwas investieren, um meine Zukunft zu sichern, dabei sind gerade diese Investitionen äußerst unsicher. Deshalb muß ich mir ersma einen 30%igen Plum-Brandy von Bruns hinter die Binde gießen. Das macht wenigstens warm in dieser nebligen Januar-Zeit, und meine Schmerzen im Knie und in der Hüfte lassen auch nach. Das Blut fließt, die Nerven elektrisieren.

So put me on a highway …
take me to the limit one more time.

Ich besitze leider nur nur noch 1 grauenhaft vom Blitz überstrahltes Foto von diesem Gemälde, was ich durch einen Aquarell-Filter gejagt hab, um es überhaupt noch ansehnlich zu machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s