Feuer im Fort

Angriff-mit-Watte

Einmal, da hab ich’s wirklich knallen lassen, und das kam so:
In Airfix-Land verteidigten die blauen Unions-Truppen gerade tapfer das Fort gegen eine Übermacht aus grauen Konföderierten und rotbraunen Indianern, die letztlich nur durch einen Flankenangriff der 7.Kavallerie zurückgedrängt werden konnte. Da deuchtete mir, man könne den Pulverdampf aus Watte vielleicht mal durch echten ersetzen. Es gab dafür ~2cm lange, streichholzdicke, rote Knaller, die an ihren Zündschnüren zusammengebunden in Bündeln zu Silvester verkauft wurden. Sowas bewahrte man sich auf Vorrat auf, der indonesische Wilde sogar seine Kanonenschläge, damit er uns ganzjährig wecken kann. Solch eine kleine „Dynamit“-Stange zündete ich nun in einer der Straßen. Das gab eine sehr schön realistische Explosion. Doch hatte ich im Eifer vergessen, daß die Häuser des Forts nicht nur aus Pappe sondern auch aus Zündhölzern bestanden, deren Köpfe ich aus Faulheit nicht abgeschnitten sondern nur übermalt hatte. Sofort standen ganze Straßenzüge in Flammen, und meine Unions-Soldaten schmolzen brennend, so daß die Schlacht letztlich verloren war. Ein faszinierender Anblick, in den ich mich nicht wirklich vertiefen konnte, weil ich mein Kinderzimmer löschen mußte, bevor es meine Eltern merkten. Sie haben es aber dann doch gerochen.
Das war schon ein großartiger Effekt, den man leider nur einmal haben kann.

Abwehr

Advertisements

Ein Gedanke zu „Feuer im Fort

  1. Pingback: Die andere Gestalt | Memoiren eines Waldschrats

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s