Für „tigerfour“

god-of-war

Sämtliche Buchhändlerfenster sind voll
von Kriegsbüchern und Romanen.
Die Presse war schuld! Der Kaiser war toll!
Man hat uns mit allen Schikanen

belogen
betrogen,
dumm gemacht,
ums Denken gebracht – Großer Katzenjammer.

Natürlich hat es sich nicht gelohnt.
Natürlich hätten wir die andern geschont.
Natürlich ist unschuldig deutsches Wesen.

Auf ein Mal
sind sie sentimental,
gefühlvoll, pathetisch und Kriegsverdammer.
Großer Katzenjammer.

Aber -: Geht das morgen wieder los,
vertauscht du nur die Farben,
dann erleiden Millionen ein schlimmeres Los –
vergessen, wie andere starben …

Kurt Tucholsky, 1929

Du. Pilot auf dem Flugfeld. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Bomben und Phosphor über die Städte tragen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Wolfgang Borchert (1921-47)

Ich habe nun die komplette Entwicklung des neuen, schleichenden Militarismus erlebt: Vom Verbot des Kriegs-Spielzeugs bis hin zu ihrer ausgefeiltesten Perversion, dem buddhistischen Militär-Seelsorger. Ich könnte gerade noch nachvollziehen, daß diese häßlichen Monströsitäten zur „Normalität“ eines Staates gehören, aber ich wehre mich gegen die neue Propaganda in Blog-Form in der literarischen Nachfolge von Wolfram von Richthofen, dem “Erfinder des moralischen Bombardierens“, die den Schmutz nicht reinwaschen kann.

Abb.: Modellbaukasten einer „Selbstschutzanlage“ (neudeutsche Sprachreglung)

Haiphong72

„We have to find any way, reporters as well as civilians, Vietnamese as well as other people in the world, to prevent scenes like this from happening again.”
Nordvietnamesischer Fotograph, Hai Phong 1972

http://insellos.wordpress.com/2013/11/07/heldenbeine/

4 Gedanken zu „Für „tigerfour“

  1. Da kann man nicht gut „liken“. Anscheinend gibt es das buddhistische Pendant des Militärpfarrers? Waffensegnung auch? Gabs / gibts in Österreich auch noch im 21. Jh.

  2. Der schwachsinnige Film zum Thema „Hubschrauber-Piloten retten die freie Welt“:
    „Fire Birds“ (1990) http://en.wikipedia.org/wiki/Fire_Birds
    „Fire Birds resembles a morale booster project leftover from the Reagan era.” Brad Little: „When we have mastered these tactics, we will use them to seek out and confront the forces of evil and kill ‚em deader than hell!”

  3. Pingback: Man fällt wieda | Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s