Die Kultur geht unta

schulespielen

Die deutsche sowieso. Das wurde in einer TV-Diskussion mit Moderatorin Illner und 6 Teilnehmern über die Probleme an den Schulen deutlich. Mal wieder. Die schulische Erziehung ist permanent in der Krise, was man nur bei historischer Betrachtung erkennt. Als ich Schüler war, wurde die deutsche Kultur durch „Schmutz und Schund“ bedroht. Damals versuchten die Christen ihre bröckelnde Dominanz in der Kultur zu bewahren, indem sie Nichtgläubige erneut drangsalierten. Dann kamen Heroin und Haschisch. Großer Weltuntergang! Als ich Lehrer war, gab es Horror-Videos, die die seelische Gesundheit der Jugend bedrohten. Danach war das Thema Gewalt dran. Damals schon von Rechten ausgeübt. Nun ist es das Ausländer-Problem. Dabei bezeichnend und beständig: Alle intellektuellen Kritiker des Versagens der Schule sind Produkt dieses unzulänglichen Systems, haben es jedoch irgendwie trotzdem geschafft. So wie Yigit Muk, der sich vom Kleinkriminellen zum Einser-Abiturienten entwickelte. Er brachte eine wichtige Erklärung in die Debatte: die Gruppendynamik biologischer Effekte. Der intellektuelle Überbau ist austauschbar, wirksam ist die biologische Prägung, und zwar seit Anbeginn der Menschheit. In jeder Gruppe gibt es Alphatiere und deren Opfer. Egal welcher Religion oder Hautfarbe. „Kinder können grausam sein.“ (Frank Lübberding). Dieses Phänomen mit Projekt-Gruppen bewältigen zu wollen, zeigt extreme Naivität, wie man sie anscheinend braucht, um Bundesfamilienministerin (Franziska Giffey, SPD) werden zu können. Der derzeitige Verlust an disziplinarischen Werkzeugen in den Händen der Lehrer, mit denen man früher Alphatiere ruhigstellte oder zügig rausschmiß, ist u.a. eine Folge sozialdemokratischen Einwirkens auf Schulpolitik (z.B. der GEW), das seinerzeit besonders in Hessen aufwallte. Im übrigen leistet man sich immer noch ein kleinstaatliches Mosaik mit der Kulturhoheit der Länder und kann sich nicht dazu durchringen, Religion als nicht wissenschaftliches, Gesellschaft zersplitterndes Fach aus den Schulen zu entfernen und durch Philosophie und Selbstverteidigung zu ersetzen, die den unterdrückten jüdischen Jungen eventuell auch in ein Alphatier transformiert. Nach wie vor erreicht das Geschwätz über deutsche Leitkultur einen erstaunlichen Verwirrungsgrad, wenn etwa die Bundeskanzlerin den extremen Juden-Hasser Luther als Vorbild präsentiert. Völlig abgedreht der Lösungs-Vorschlag von Frau Giffey: mehr Schule VOR der Schulpflicht. Ganz falsch! Man muß damit beginnen, sobald die Kinder aus der Gebärmutter rausgeflutscht sind. Dann gleich Kopfhörer auf mit Lernprogramm. Denn wenn man erst mit 3 Jahren anfängt, haben diejenigen einen Vorteil, die schon mit 2 starten. Deshalb: Chancengleichheit beginnt beim Baby, wenn nicht sogar vorgeburtlich. Schließlich kann man ja den Bauch der Mutter beschallen. In Indonesien geschieht das täglich.
Und was die abhanden gekommene Disziplin betrifft, die Ex-Lehrerin Ingrid Freimuth als das eigentliche Defizit erkannte, dafür gibt es Lösungen:

1. Schuluniform. Alle sind optisch gleich und identifizierbar. Kein Schüler braucht für Designer-Klamotten nebenher im Supermarkt zu arbeiten oder zu stehlen, sondern kann stattdessen regelmäßig am Unterricht teilnehmen.

2. Selbstverständlich haben Handföne, Waffen und ähnlich überflüssige Geräte in der Schule nix zu suchen. Lernen ist kein Spaß-Ereignis sondern verlangt Selbstdisziplin.

3. Zu keinem Zeitpunkt geben Lehrer die Kontrolle ab. Daher gibt es auch keine, sich immer anarchischer entwickelnden Abi-„Scherze“.

4. Schule ist drogenfrei! Weder Kaffee, Zigaretten noch Alkohol im Lehrerzimmer! Lehrer sind Vorbild – besonders in ihrer Pünktlichkeit und religionsfreien Intellektualität. Esoterische Spinner werden nach Bali abgeschoben.

5. Die deutsche Schule wird vereinheitlicht. Montags treten alle Lehrer zum gemeinsamen Fahnen-Appell an, unter Absingen der Nationalhymne. Lehrer arbeiten nicht getreu ihrer persönlichen Gesinnung gegeneinander sondern setzen gemeinsam staatlich formulierte Ziele um und durch. Und zwar mit echter Beamten-Mentalität, die Streik ausschließt!

Doch da die allgemeine politische Verwirrung in D zur Zeit einen besonderen Höchststand erreicht hat, wie er logisch aus einer pluralistischen Gesellschaft erfolgt, warten wir einfach auf die nächste TV-Sendung in 10-20 Jahren, die schon wieder ein anderes kulturelles Horror-Szenario zum Thema haben wird. An der nehmen dann die als Fachleute teil, die von dem aktuell völlig versagenden System geschädigt worden sind.
Und nebenbei gefragt: Was will man eigentlich erreichen? 100% Abiturienten? Wer repariert dann die Klos? Ich mach sowas selbst, aber können das alle Akademiker?

Foto: Mein 1. Schulbuch „KOMM MIT DU FROHE KINDERSCHAR“, Georg Westermann Verlag, Braunschweig 1953

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.